Informationen für Unternehmer

Starker Standort (Nieder)Bayern

Warum es sich lohnt, sich als Gewerbetreibender an einem bayerischen Standort, wie der Stadt Osterhofen, niederzulassen, erfahren Sie in der Broschüre „Stark am Standort Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

 

Die Vorzüge unseres Heimatbezirks Niederbayern, insbesondere hinsichtlich Arbeiten und Leben in der Region, werden im zweisprachigen Prospekt „Willkommen in Niederbayern – Welcome to Lower Bavaria“ des Regionalmarketing Niederbayern aufgezeigt.

 

Aufgrund den immer deutlicher spürbaren Auswirkungen des demographischen sowie nicht zuletzt des fortschritlichen technologischen Wandels, dürfen auch bayerische Unternehmen es nicht versäumen, früh genug personalpolitische Maßnahmen einzuleiten, um Fachkräfte an den Betrieb zu binden bzw. bei Bedarf problemlos zu rekrutieren. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hat Anfang 2015 den „Fachkräftewegweiser für mittelständische Unternehmen und Handwerk in Bayern“ herausgegeben, der den betroffenen Unternehmen mit Hilfe der sog. Sechs-Säulen-Strategie zur Absicherung der Arbeitskräfteversorung in Bayern Tipps und Vorgehensweisen aufführt:

SÄULE 1: Personalbeschaffung und Arbeitgeberattraktivität gezielt gestalten
SÄULE 2: Nachhaltige Bestandssicherung durch Aus- und Weiterbildung
SÄULE 3: Alle Potenziale nutzen: Beschäftigung von spezifischen Arbeitnehmergruppen
SÄULE 4: Neue Wege – Neue Chancen: Zuwanderung und Willkommenskultur
SÄULE 5: Unternehmensnachfolge
SÄULE 6: Verbesserung der Produktivität in Zeiten des demographischen Wandels

 

Mitunter bedeutend für die erfolgreiche Anstellung von Fachkräften – überwiegend im Technologiebereich – ist es, Talente von klein auf zu fördern, Mädchen und jungen Frauen die Welt der Technik schmackhaft zu machen und ihnen den Berufseintritt anhand von attraktiven Weiterbildungs- und flexiblen Arbeitsgestaltungsmöglichkeiten zu erleichtern. Ebenso berücksichtigt werden muss in diesem Zusammenhang die Vereinbarkeit des Berufs mit Familie und ggf. Pflege. Das Forschungsinstitut betriebliche Bildung (f-bb) hat sich in der Broschüre „Frauen in technische Berufe! Tipps für den Mittelstand“ gennanten Punkten ausführlich gewidmet und drei Handlungsfelder mit jeweiligen Checklisten für die Betriebe herausgearbeitet:

Handlungsfeld 1: Den Einstieg von Frauen in technische Berufe fördern
Handlungsfeld 2: Berufliche Weiterentwicklung von Frauen in technischen Berufen unterstützen
Handlungsfeld 3: Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit unterstützen

 


 

Niederbayerns Beste

Niederbayerns Beste Niederbayerns Beste_Ablauf

 

 

 

 

 

 

 

 

Das neueste Projekt des Regionalmanagements Deggendorf in Zusammenarbeit mit der bildschnitt.tv GmbH, nennt sich Niederbayerns Beste und richtet sich in erster Linie an Betriebe auf Arbeitnehmersuche.

Ist die Ausschreibung erfolgreich gewesen und hat sich die Personalabteilung für einen geeigneten neuen Mitarbeiter entschieden, kann sie weitere gute Bewerber mit deren Einverständnis auf das Portal von Niederbayerns Beste einladen und sie dort anderen Unternehmern empfehlen. Stellt daraufhin ein ebenso suchender Betrieb einen auf dem Portal empfohlenen Bewerber ein, erhält das Unternehmen, das den Kandidaten sozusagen vermittelt hat, eine Prämie zur Refinanzierung der eigenen Personalbeschaffungskosten.

Die Anmeldung auf dem Recruitingportal ist unter der Rubrik „Start-Registrierung“ möglich. Je nach Betriebsgröße/Anzahl der Mitarbeiter wird ein unterschiedlicher Jahresbeitrag fällig. Fragen dazu beantwortet der Regionalmanager von Deggendorf (Tel. 0991/3700-170 oder E-Mail: regionalmanagement@lra-deg.bayern.de)

 


 

Jobs dahoam

jobsdahoam

Das Regionalmanagement Deggendorf hat zusammen mit der Volkshochschule Regen und dem Kooperationspartner Donau TV das online-Portal JOBS DAHOAM geschaffen, auf dem sich Schul- und Hochschulabsolventen sowie Fachkräfte über Firmen der Landkreise Deggendorf, Freyung-Grafenau und Regen informieren können. Neben einer Präsentation des Unternehmens und der Ausschreibung der freien (Lehr-)Stellen, haben Betriebe die Möglichkeit, kurze Videoclips über ihre Ausbildungsberufe anfertigen zu lassen.

Eine kostenlose Registrierung ist möglich unter der Rubrik „Service“ (siehe Formulare für Firmen- und Stellenbeschreibung). Etwaige Fragen beantwortet sowohl der Regionalmanager von Deggendorf (Tel. 0991/3100-170 oder E-Mail: regionalmanagement@lra-deg.bayern.de), als auch die VHS Regen (redaktion@jobs-dahoam.de)

Ebenso unter dem Namen „Jobs dahoam“ sind am 23.04.2013 mehrere Unternehmen des Landkreises Deggendorf auf Initiative des Regionalmanagements Deggendorf gemeinsam bei der  Jobbörse „First Contact“ der Hochschule Deggendorf aufgetreten.

 


 

Bayerische Ehrenamtskarte

Bayerische Ehrenamtskarte

Vor kurzem hat der Landkreis Deggendorf die Bayerische Ehrenamtskarte eingeführt.
Interessierte Unternehmen, die die Leistungen von ehrenamtlich Tätigen mit Rabatten oder Vergünstigungen honorieren wollen, müssen einen Akzeptanzpartnervertrag mit dem Landratsamt Deggendorf eingehen. Das entsprechende Formular erhalten Sie hier.

Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte sind abrufbar unter „Gesundheit und Soziales“ der Homepage des Landkreises Deggendorf bzw. auf Anfrage unter ehrenamtskarte@lra-deg.bayern.de erhältlich.

 


 

Ausbildungstour 2015

Ausbildungstour 2015

 

 

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.