Informationen für Existenzgründer

Wissenswertes für Gewerbetreibende, ExistenzgründerInnen sowie UnternehmensnachfolgerInnen:

Existenzgründung in Bayern

Der Schritt in die Selbständigkeit erfordert eine Reihe von Überlegungen und sollte bestens geplant sein. Diese sorgfältige Vorabplanung ist wichtig, um im Vorhinein mögliche Fehler zu verhindern und sein Vorhaben „guten Gewissens“ und mit entsprechend schriftlich belegter Zuversicht zu starten.

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie führt in der Broschüre „Existenzgründung in Bayern“ folgende Checkliste für Unternehmensgründer auf:

1. Konzept der Geschäftsidee
2. Kenntnis der Branche
3. Kaufmännisches Wissen
4. Berufliche Qualifikation
5. Persönliche Motivation
6. Soziale Absicherung

Weitere ausführliche Informationen zu den Themen ‚Weg in die Selbstständigkeit‘, ‚Beratung & Coaching‘ und ‚Finanzierung & Förderung‘, erhalten Sie online unter „Gründerland Bayern.“ Einer Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt anhand eines „Existenzgründungsportals“ GründerInnen auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Die bayerischen IHKs haben 2015 den sehr ausführlichen Ratgeber „Erfolgreich gründen“ aufgelegt. Für detaillierte und Wohnort bezogene Fragen steht die hiesige IHK Niederbayern allen Jung- und Existenzgründern zur Seite. Ansprechpartner und Informationen zu Gründung, LfA-Finanzierung, Sprechtagen und Seminaren für Existenzgründer sind im online-Portal „Gründungsberatung und Sprechtage“ abrufbar. 

Nachfolgende Übersichten und Zusammenfassungen sollen als Planungshilfen dienen.

– Inhalt und Aufbau eines Businessplans (IHK Niederbayern)

online-Tool und App zur Erstellung eines Businessplans (BMWi)

Leitfaden zur Existenzgründung (GuJo)

Einnahmen-Ausgaben-Aufstellung (GuJo)

 

Fördermöglichkeiten für Gründer und Unternehmen in Bayern

Der nachfolgenden Übersicht können Sie aktuelle Fördermittel für GründerInnen und KMUs entnehmen. Die Aufstellung erfolgte mit größter Sorgfalt, hat allerdings keinen Anspruch auf  Vollständigkeit und ist ohne Gewähr.

Übersicht über Fördermittel

Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie ausführlich in den Broschüren „Wegweiser zu Fördermöglichkeiten für Existenzgründer und Mittelstand in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie sowie im Infoblatt „Bayerische regionale Förderungsprogramme für die gewerbliche Wirtschaft“ der Förderbank Bayern bzw. direkt auf dem online-Auftritt der LfA unter der Rubrik „Förderangebote.“

Konditionen einzelner Startkredite hat die LfA zudem kompakt im Flyer „Gründung und Unternehmensnachfolge in Bayern“ zusammengefasst.

 

Unternehmensnachfolge in Bayern

Gerade im ländlichen Raum spielt die frühzeitige Regelung und Sicherung der Unternehmensnachfolge eine wichtige Rolle für den Erhalt des Standorts und somit die Vermeidung eines Leerstands und den Verlust von Arbeitsplätzen.

Informationen erhalten Sie online unter „Unternehmensnachfolge in Bayern“ , einem Internetauftritt des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie oder ausführlich in der entsprechenden Broschüre „Unternehmensnachfolge in Bayern – Ein Leitfaden für die erfolgreiche Betriebsübergabe.“

Der Bund geht auf seinem online-Portal für Existenzgründer ebenfalls auf die Gründungsart „Unternehmensnachfolge“ ein und verweist dabei auf die Unternehmerbörse „nexxt-change“ , in der Existenzgründer und Unternehmer ohne Nachfolger zusammengebracht werden sollen.

 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.